Betreutes Wohnen

Allgemeinverfügung

zum Schutz von Pflegeeinrichtungen

vor dem Eintrag von SARS-CoV-2-Viren

unter Berücksichtigung des Rechts

auf Teilhabe und sozialer Kontakte der

pflegebedürftigen Menschen

[Auszug vom 04. November 2020]

2.1. Jede Bewohnerin bzw. jeder Bewohner kann täglich Besuch erhalten. Besuche müssen am Vormittag und am Nachmittag sowie an Wochenenden und Feiertagen möglich sein und dürfen keiner zeitlichen Begrenzung von unter einer Stunde je Besuch unterliegen.

2.2. Die Besuche sind auf je zwei Besuche pro Tag und Bewohnerin bzw. Bewohner durch maximal zwei Personen, im Außenbereich vier Personen je Besuch zu beschränken.

2.3. Die Besucherinnen und Besucher sind mindestens durch Aushang über die aktuellen Hygienevorgaben (Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung innerhalb der Pflegeeinrichtung, Nieshygiene, Abstandsgebot usw.) zu informieren und zur Einhaltung anzuhalten.

2.4. Sofern bei dem nach der AV-Testung vorgeschriebenen Symptommonitoring bei einer Besucherin bzw. einem Besucher leichte, unklare Beschwerden wie Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, Geschmacksverlust, erhöhte Temperatur oder Übelkeit festgestellt werden und kein PoC-Test* durchgeführt werden kann, ist der Besucherin bzw. dem Besucher durch die Einrichtung der Zutritt zu versagen.

2.5. Die Besucherinnen und Besucher haben sich vor dem Besuchskontakt die Hände zu desinfizieren.

2.6. Die Besucherinnen und Besucher haben einen grundsätzlichen Abstand von mindestens 1,5 Metern zur besuchten Person einzuhalten. Sofern während des Besuchs die besuchende Person einen Schutz entsprechend der Ziffer 2.3 verwendet und die besuchte Person mindestens eine Mund-Nase-Bedeckung (Alltagsmaske) nutzt und vorher sowie hinterher bei den beteiligten Personen eine gründliche Handdesinfektion erfolgt ist, ist die Einhaltung des Mindestabstands nicht erforderlich. In diesem Fall sind auch körperliche Berührungen zulässig.

2.7. Es ist ein Besuchsregister zu führen, in dem der Name der Besucherin bzw. des Besuchers, eine Telefonnummer, unter der die Besucherin bzw. der Besucher erreicht werden kann, das Datum und die Uhrzeiten von Beginn und Ende des Besuchs sowie die bzw. der Besuchte erfasst werden. Diese Daten sind vier Wochen aufzubewahren und anschließend zu vernichten, sofern sie nicht von der nach § 28 Abs. 1 IfSG zuständigen Behörde benötigt werden.

2.8. Wenn und solange in der Pflegeeinrichtung bei Bewohnerinnen bzw. Bewohnern oder Beschäftigten eine SARS-CoV-2-Infektion festgestellt wurde und die betroffenen Personen noch nicht isoliert werden konnten oder nicht bereits gesundet sind, dürfen Besuche nur in abgetrennten Bereichen außerhalb der betroffenen Wohnbereiche oder im Außenbereich stattfinden.

2.9. Besuche auf den Bewohnerzimmern sind zuzulassen. Eine Vertraulichkeit des Besuchs ist zu gewährleisten. Während des Besuchs tragen damit die Bewohnerinnen und Bewohner und die Besucherinnen und Besucher die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes im Zimmer. Ziffer 2.5 gilt entsprechend. Erfolgt der Besuch in einem gesonderten Besucherbereich, bei dem ein infektionsgefährdender Kontakt zwischen besuchenden und besuchten Personen baulich oder durch sonstige Maßnahmen (z. B. Schutzfenster) unterbunden ist, kann auf weitere additive Schutzvorkehrungen (z. B. Mund-Nase-Bedeckung und Mindestabstand) verzichtet werden.

Die komplette Allgemeinverfügung vom 04.11.2020 ist unter nachfolgendem Link einsehbar:
https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/201104_av_pflegeundbesuche.pdf

* Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck an einem PoC-Test-Konzept, welches anschließend noch vom zuständigen Gesundheitsamt genehmigt werden muss. Detaillierte Informationen dazu geben wir in Kürze an dieser Stelle bekannt.

Wegweiser für unsere Besucher/innen

Betreten der Einrichtung nur mit Mund-Nasen-Schutz!
1.
Vor Betreten der Einrichtung Hände Desinfizieren!
2.
Vor Betreten der Einrichtung Temperatur / Fieber messen!
3.
Besucherliste ausfüllen! [Rückseite nicht vergessen]
4.
 
 
 

Betreutes Wohnen

So viel Selbständigkeit wie möglich - so viel Hilfe wie nötig!

An den Standorten von Itertalklinik Seniorenzentrum werden mittlerweile rund 200 Wohnungen in der Wohnform Betreutes Wohnen angeboten: schicke und komfortable Wohnungen ...

  • zwischen 41 und 84 Quadratmetern Größe
  • wahlweise mit Balkon oder Terrasse
  • Teilnahme an wöchentlichen Angeboten
  • Teilnahme an den Mahlzeiten
  • Abwechslung in den alltäglichen Abläufen
  • Bei Pflegebedarf Übersiedlung in Pflegestationen
  • 24-Stunden-Notrufbereitschaft

Unsere Standorte:

Betreutes Wohnen
Aachen Walheim

Auf der Kier 9b | 52076 Aachen

02408 9650-0

  • 47 Wohnungen

  • 41 bis 81 m2

  • Balkon oder Terrasse

Betreutes Wohnen
Aachen Kornelimünster

Münsterstr. 30 | 52076 Aachen

02408 14588-0

  • 23 Wohnungen

  • 46 bis 72 m2

  • Balkon oder Terrasse

Betreutes Wohnen
Stolberg Breinig

Alt Breinig 110| 52223 Stolberg

02402 97424-00

  • 33 Wohnungen

  • 47 bis 84 m2

  • Balkon oder Terrasse

Betreutes Wohnen
Simmerath

Rathausplatz 3 - 13 | 52152 Simmerath

02473 92788-0

  • 22 Wohnungen

  • 52 bis 73 m2

  • wahlweise Balkon

Betreutes Wohnen
Stolberg-Mitte

Rathausstraße 79 | 52222 Stolberg

0170 231 05 02

0157 373 10 729

  • 20 Wohnungen

  • 46 bis 106 m2

  • Balkon oder Terrasse

Betreutes Wohnen
am Stolberger Rathaus

Sonnentalstraße 8 | 52222 Stolberg

02408 9650-101

02402 993130

  • 39 Wohnungen

  • 45 bis 74 m2

  • teilweise Balkon

Betreutes Wohnen
Weisweiler

Lindenallee 15 – 17 | 52249 Eschweiler-Weisweiler

02408 9650-101

  • 54 Wohnungen

  • 45 bis 81 m2

  • wahlweise Balkon

Ihre Ansprechpartnerin:

Doris Radermacher
Leitung Betreutes Wohnen

Tel.: 02408 9650-101

Copyright 2020 Itertalklinik Seniorenzentrum