Aufhebung Allgemeinverfügung

der StädteRegion

"Besuche"

[vom 15. Oktober 2020]

Sehr geehrte Damen und Herren,

die StädteRegion Aachen hat im Hinblick auf die steigenden Inzidenzzahlen am 08.10. (für den Bereich der Stadt Aachen) und am 12.10.2020 (für den Bereich der StädteRegion, außer Stadt Aachen) zwei Allgemeinverfügungen für Einrichtungen mit umfassendem Leistungsangebot (EuLA), Kurzzeitpflegeeinrichtungen und anbieterverantwortete Wohngemeinschaften nach dem Wohn- und Teilhabegesetz  mit Einschränkungen von Besuchskontakten erlassen.

Weil das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen erklärt hat, keine Beschränkungen in Alten-, Wohn- und Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen einführen zu wollen, hat man uns gestern angewiesen, diese Allgemeinverfügungen aufzuheben. In der Begründung führt das Land aus, dass die Kapazität der Besucherzonen unter Berücksichtigung der aufgrund der Witterungsbedingungen entfallenden Außenbereiche nicht ausreichend ist und deshalb zu befürchten sei, dass Besuche in den Einrichtungen zu stark eingeschränkt würden.

Die Aufhebung der oben angeführten Allgemeinverfügungen ist zwischenzeitlich erfolgt. Die mit den vg. Allgemeinverfügungen angeordneten Einschränkungen enden somit.

Wir bedauern die schnelle Änderung von Regelungen und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Itertalklinik Seniorenzentrum

in der Region zuhause

„Unsere Arbeit ist Hilfe zur Selbsthilfe“ – getreu dem Motto „So viel Selbständigkeit wie möglich, so viel Hilfe wie nötig“.

So der Leitspruch von Itertalklinik Seniorenzentrum, einem der führenden Anbieter von Senioren-Wohnplätzen jeder Art in der StädteRegion Aachen.

Dr. med. Christoph M. Kösters, Geschäftsführer des Unternehmens, hatte beizeiten die Notwendigkeit von altersgerechten Häusern im Aachener Süden und in der Region erkannt, die Seniorinnen und Senioren in unserer älter werdenden Gesellschaft einen angenehmen und würdevollen Lebensabend ermöglichen.

Wie alles begann

Es war 1997, als in Walheim der erste Standort in Betrieb genommen wurde – mit bereits 113 vollstationären Pflegeplätzen und 47 Wohnungen in verschiedenen Größen als Wohnform „Betreutes Wohnen“. Die Bewohner führen hier ein weitgehend selbständiges Leben und können sich selbst verpflegen – müssen es aber nicht. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Mahlzeiten gemeinsam mit den Bewohnern anderer Abteilungen einzunehmen. Die Integration in das Programmangebot ist in allen Häusern jederzeit gegeben, medizinische Pflege – falls erforderlich – inbegriffen. Der zentrale Notruf ist Bestandteil der Vereinbarungen. Als dritte Form der Betreuung gibt es die Tagespflegeplätze, wichtig für Angehörige, die ihre Verwandten tageweise gut untergebracht wissen wollen.

Weitere Entwicklung

Kurze Zeit später folgten die Häuser in Roetgen, die dieser Tage zusammengeführt und großzügig erweitert werden – auch mit für die ältere Generation neuen Formen des gemeinschaftlichen Zusammenlebens. Die Erweiterung des Unternehmens gelang dann mit dem Neubau in Kornelimünster – ein helles, freundlich anmutendes Gebäude mit großen Glasflächen; es folgte der Schritt nach Stolberg, wo in der Rathausstraße ein Haus übernommen wurde („Stolberg-Mitte“). Weitere Aktivitäten: Im Jahr 2017 wurde ein neues Haus in Breinig eröffnet – mit hochmodernen Angeboten in den Bereichen stationäre Pflege, Betreutes Wohnen und Tagespflege; Gleiches gilt für das Rathaus-Carré im Herzen der Stolberger Altstadt, wo das ehemalige Victor-Kaufhaus zu komfortablen Nutzungsformen umgebaut wurde, die ausschließlich der Wohnform Betreutes Wohnen vorbehalten sind. Ende 2016 wurde zudem der Standort Simmerath mit 80 Pflegeplätzen und 22 Wohneinheiten für Betreutes Wohnen in das Unternehmen integriert.
Der neueste Standort wurde im Frühjahr 2019 eröffnet: Eschweiler-Weisweiler. Ein hochmoderner Gebäude-Komplex („Weisweiler Neue Mitte“) mit 80 Pflegeplätzen, 54 Wohnungen (Betreutes Wohnen) und 15 Tagespflegeplätzen.

Bewährtes pflegen und bewahren

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, allesamt hochqualifiziert in der Altenpflege, betreuen die Bewohnerinnen und Bewohner aller Häuser rund um die Uhr unter Einhaltung der gesetzlich vorgegeben Normen und Standards; das feste, wöchentlich wechselnde Unterhaltungs- und Beschäftigungsprogramm bietet zahlreiche Möglichkeiten der Abwechslung, die allseits gern genutzt werden. Nicht zuletzt ein gewichtiges Argument für die Akzeptanz und Beliebtheit der Häuser unter dem Dach der Marke Itertalklinik Seniorenzentrum.

Wahre Helden gesucht!

  • Altenpfleger/in
  • Krankenpfleger/in
  • Pflegefachkraft
  • Pflegehilfskraft

Aktuelles aus unseren Häusern

02 Jun 2020
2020-06-02 17:07
Besuche unter Auflagen wieder möglich

Großes Aufatmen in den Senioren-Residenzen: Nach der wochenlangen Abschottung sind Besuche in den Einrichtungen wieder möglich ...

2020-06-02 17:07
12 Mai 2020
2020-05-12 17:06
„Pflege ist eine anspruchsvolle Aufgabe“

Wir ehren zum Tag der Pflege das Andenken an die Pflege-Pionierin Florence Nightingale ...

2020-05-12 17:06
11 Mai 2020
2020-05-11 15:33
Besuche in Seniorenresidenzen unter Auflagen bald wieder möglich

Konzepterstellung in enger Absprache mit Behörden ...

2020-05-11 15:33
30 Apr 2020
2020-04-30 18:01
Teams brauchen Rückhalt und Unterstützung

Aktiv gegen psychische Belastungen in der Krise ...

2020-04-30 18:01
27 Apr 2020
2020-04-27 18:43
Videotelefonate für Bewohner: Bei Anruf Liebe, Vertrautheit und ganz viel Gefühle

Gemeinsam mit der Telekom verbinden wir Bewohner und Angehörige ab sofort per Bild und Sprache ...

2020-04-27 18:43
22 Apr 2020
2020-04-22 15:58
Covid-19-Krise: „Corona besiegen wir nur gemeinsam“

Raphael Gilberg zieht eine Zwischenbilanz zur aktuellen Krisenbewältigung ...

 

2020-04-22 15:58
Copyright 2020 Itertalklinik Seniorenzentrum