Stolberg Mitte

Allgemeinverfügung

zum Schutz von Pflegeeinrichtungen

vor dem Eintrag von SARS-CoV-2-Viren

unter Berücksichtigung des Rechts

auf Teilhabe und sozialer Kontakte der

pflegebedürftigen Menschen

[Auszug vom 04. November 2020]

2.1. Jede Bewohnerin bzw. jeder Bewohner kann täglich Besuch erhalten. Besuche müssen am Vormittag und am Nachmittag sowie an Wochenenden und Feiertagen möglich sein und dürfen keiner zeitlichen Begrenzung von unter einer Stunde je Besuch unterliegen.

2.2. Die Besuche sind auf je zwei Besuche pro Tag und Bewohnerin bzw. Bewohner durch maximal zwei Personen, im Außenbereich vier Personen je Besuch zu beschränken.

2.3. Die Besucherinnen und Besucher sind mindestens durch Aushang über die aktuellen Hygienevorgaben (Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung innerhalb der Pflegeeinrichtung, Nieshygiene, Abstandsgebot usw.) zu informieren und zur Einhaltung anzuhalten.

2.4. Sofern bei dem nach der AV-Testung vorgeschriebenen Symptommonitoring bei einer Besucherin bzw. einem Besucher leichte, unklare Beschwerden wie Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, Geschmacksverlust, erhöhte Temperatur oder Übelkeit festgestellt werden und kein PoC-Test* durchgeführt werden kann, ist der Besucherin bzw. dem Besucher durch die Einrichtung der Zutritt zu versagen.

2.5. Die Besucherinnen und Besucher haben sich vor dem Besuchskontakt die Hände zu desinfizieren.

2.6. Die Besucherinnen und Besucher haben einen grundsätzlichen Abstand von mindestens 1,5 Metern zur besuchten Person einzuhalten. Sofern während des Besuchs die besuchende Person einen Schutz entsprechend der Ziffer 2.3 verwendet und die besuchte Person mindestens eine Mund-Nase-Bedeckung (Alltagsmaske) nutzt und vorher sowie hinterher bei den beteiligten Personen eine gründliche Handdesinfektion erfolgt ist, ist die Einhaltung des Mindestabstands nicht erforderlich. In diesem Fall sind auch körperliche Berührungen zulässig.

2.7. Es ist ein Besuchsregister zu führen, in dem der Name der Besucherin bzw. des Besuchers, eine Telefonnummer, unter der die Besucherin bzw. der Besucher erreicht werden kann, das Datum und die Uhrzeiten von Beginn und Ende des Besuchs sowie die bzw. der Besuchte erfasst werden. Diese Daten sind vier Wochen aufzubewahren und anschließend zu vernichten, sofern sie nicht von der nach § 28 Abs. 1 IfSG zuständigen Behörde benötigt werden.

2.8. Wenn und solange in der Pflegeeinrichtung bei Bewohnerinnen bzw. Bewohnern oder Beschäftigten eine SARS-CoV-2-Infektion festgestellt wurde und die betroffenen Personen noch nicht isoliert werden konnten oder nicht bereits gesundet sind, dürfen Besuche nur in abgetrennten Bereichen außerhalb der betroffenen Wohnbereiche oder im Außenbereich stattfinden.

2.9. Besuche auf den Bewohnerzimmern sind zuzulassen. Eine Vertraulichkeit des Besuchs ist zu gewährleisten. Während des Besuchs tragen damit die Bewohnerinnen und Bewohner und die Besucherinnen und Besucher die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes im Zimmer. Ziffer 2.5 gilt entsprechend. Erfolgt der Besuch in einem gesonderten Besucherbereich, bei dem ein infektionsgefährdender Kontakt zwischen besuchenden und besuchten Personen baulich oder durch sonstige Maßnahmen (z. B. Schutzfenster) unterbunden ist, kann auf weitere additive Schutzvorkehrungen (z. B. Mund-Nase-Bedeckung und Mindestabstand) verzichtet werden.

Die komplette Allgemeinverfügung vom 04.11.2020 ist unter nachfolgendem Link einsehbar:
https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/201104_av_pflegeundbesuche.pdf

* Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck an einem PoC-Test-Konzept, welches anschließend noch vom zuständigen Gesundheitsamt genehmigt werden muss. Detaillierte Informationen dazu geben wir in Kürze an dieser Stelle bekannt.

Wegweiser für unsere Besucher/innen

Betreten der Einrichtung nur mit Mund-Nasen-Schutz!
1.
Vor Betreten der Einrichtung Hände Desinfizieren!
2.
Vor Betreten der Einrichtung Temperatur / Fieber messen!
3.
Besucherliste ausfüllen! [Rückseite nicht vergessen]
4.

Stolberg-Mitte

52222 Stolberg, Rathausstraße 79

Stolberg ist ein lebendiges, quirliges Städtchen östlich von Aachen. Eine Infrastruktur, die keine Wünsche offen lässt: Geschäfte jeder Art, Restaurants, Cafés, ein Krankenhaus, Ärzte, Apotheken, Banken und vieles mehr. Mitten im Geschehen, an der Rathausstraße und unweit von Fußgängerzone und Einkaufsmeile, bietet Itertalklinik Seniorenzentrum 59 vollstationäre Pflegeplätze auf zwei Etagen und in zwei Wohnbereichen an. Die schön eingerichteten Einzel- und Doppelzimmer haben einen eigenen Telefon- und Fernsehanschluss und sind überdies gut ausgestattet. Die lichtdurchfluteten Gemeinschaftsräume und die schönen Innenhöfe vermitteln Wohlgefühl; die Betreuung orientiert sich an den neuesten Erkenntnissen professioneller Pflege.

Umbauarbeiten im und um das Haus, die auch die ebenerdige Rathauspassage betreffen, verbessern die Wohlfühl-Atmosphäre nochmals signifikant. Die Aufzüge sind angenehme Transportmöglichkeit vom Parkplatz Mühlener Bahnhof direkt in die Wohnsituation des Hauses – alles barrierefrei. Seitens des Hauses werden regelmäßig nach festen Wochenplänen Veranstaltungen durchgeführt, die sämtliche Bewohnerinnen und Bewohner einbinden. Überdies werden zahlreiche Ausflüge und weitere Events organisiert, die – unter anderem in der hauseigenen Zeitschrift „Itertal Express“ – beizeiten bekanntgegeben werden. Langeweile kommt damit nicht auf, Beschäftigung und Geselligkeiten sind wichtige Aspekte im alltäglichen Ablauf.

Der Bewohnerbeirat in Stolberg-Mitte:

Renate Weber
Kathy Grümmer
Martha Leyendecker
Theo Kurth
Anna Thielen

Kostenübersicht Stolberg Mitte für die stationäre Unterbringung

Langzeitpflege

Maximaler Eigenanteil:

2.374,28 € pro Monat

Im Einzelzimmer erhöht sich der tägliche Pflegesatz um 1,12 €.

Bei Fragen zur Finanzierung beraten wir Sie gerne persönlich!

Marion Göbel
Sozialdienst
02402 123022

Maximaler Eigenanteil:

2.790,15 € pro Monat

Im Einzelzimmer erhöht sich der tägliche Pflegesatz um 1,12 €.

Bei Fragen zur Finanzierung beraten wir Sie gerne persönlich!

Marion Göbel
Sozialdienst
02402 123022

Kurzzeitpflege

Maximaler Eigenanteil:

Bei Vorliegen eines Pflegegrades höher als 1 und Wohnsitz in der Städteregion Aachen, zahlen Sie lediglich die Kosten für Unterkunft und Verpflegung (dazu zählen auch der Ein- und der Auszugstag).

Bei Fragen zur Finanzierung berät Marion Göbel Sie gerne persönlich!

Stolberg Mitte - auf einen Blick:

Pflegewohnheim

  • 59 Betten
  • Alle Pflegestufen
  • 2 Bereiche
  • Notrufsystem
  • Vielseitige kulturelle Veranstaltungen

Ihre Ansprechpartner in Stolberg-Mitte:

Sandra Tittel
Einrichtungsleitung
02402 – 1230-21
Marion Göbel
stellv. Einrichtungsleitung & Teamleitung Sozialdienst
02402 1230-22
Angela Conrads-Kall
Pflegedienstleitung
02402 1230-30

Lage & Verkehrsanbindung:

Itertalklinik Seniorenzentrum
Rathausstraße 79
52222 Stolberg-Mitte

Telefon: 02402 1230-0
www.itertalklinik-seniorenzentrum.de

Die Busse des öffentlichen Nahverkehrs haben ihre Haltstelle direkt vor dem Haus; die Anbindung nach Aachen und in die Eifel ist somit leicht gemacht. Café und Eissalon befinden sich im Erdgeschoss, alle anderen Geschäfte sind in nächster Nähe fußläufig erreichbar. Gleiches gilt für Ärzte und Apotheken. Das Krankenhaus ist mit dem Auto fünf Minuten entfernt, ebenso die Fußgängerzone mit ihren Sehenswürdigkeiten wie Altstadt und Burg beispielsweise.

Copyright 2020 Itertalklinik Seniorenzentrum